Was in Italien nicht gern gesehen wird

Jedes Land hat seine eigenen Sitten und Gebräuche und so muss sich auch der Italien-Besucher auf einige Eigenheiten einstellen. Als Gast sollte man darauf achten, nicht in solche Fettnäpfchen zu treten und sich schon vorher mit einigen der Tabu-Themen auseinander setzen.

Neben getrennten Rechnungen an einem Tisch im Restaurant und zu leichter Bekleidung auf der Strasse gibt es noch so einige No-Go's. In Italien wird es nicht gern gesehen, wenn Sie auf das wirtschaftliche Nord-Süd-Gefälle zu sprechen kommen. Besonders im Süditalien ist das Thema Mafia nicht gern gesehen. Wer will schon auf dieses Thema reduziert werden?

Reden Sie lieber über Fußball. Calcio ist immer ein beliebtes Thema und besonders nach den Niederlagen 2006 und 2012 sind Deutsche gern gesehene Gesprächspartner.

Wussten Sie, dass es in Italien Cappuccino nur zum Frühstück gibt. Andernfalls ziehen Sie sich den Zorn des Kellners zu. Wie schon angesprochen, sollten Sie nie getrennt zahlen, sowas wird in Italien gar nicht gern gesehen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Verzichten Sie auf Rauchen in Lokalen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Anders als in Deutschland, wo es die ein oder andere Ausnahme gibt, wird das Rauchverbot in Italien streng eingehalten.

Florenz in Was in Italien nicht gern gesehen wird

Wenn Ihnen das gefallen hat, dann schauen Sie mal hier...

Leben in Italien am 13. August 2015

Italien und Kaffee am 22. April 2015

Italienischer Käse am 19. July 2015

Kleine Helfer für die Küche am 17. August 2017

Die Italiener und ihr Essen am 27. November 2014

Verwandte Beiträge





Hinterlassen Sie einen Kommentar