Die Italiener und ihr Essen

Essen ist den Italienern wichtig und es nimmt einen höheren Stellenwert ein als in Deutschland. Ob Esszeiten, Gewohnheiten oder regionale Besonderheiten, in Italien ticken die Uhren manchmal anders. Doch gerade diese kleinen Sachen machen Bella Italia so sympatisch und manchmal schaut man mit einem sehnsüchtigen Blick über die Alpen und bewundert die Gelassenheit und Lebensfreude. Il Mestolo möchte Ihnen auch ein bißchen etwas vom Lebensstil Italiens mitgeben – von den Sitten und Gebräuchen des Landes und auch vom Alltag der Menschen dort. Wie essen die Italiener eigentlich in La Familia und wie beahren sie ihre Traditionen, von denen bei uns schon die meisten ausgestorben sind.

Früh morgens nimmer der typische Italiener nur ein leichtes Frühstück zu sich. Meist ist dies für Erwachsene eine Tasse Kaffee, für Kinder eine warme Milch sowie Biscotti (Kekse), Croissants, Brot oder Brötchen. Während das Frühstück in Deutschland etwas üppiger ausfällt, ist es in Italien nur ein leichter Einstieg in den Tag.

Zu Mittag ist die beliebteste Hauptspeise Pasta, die es in unüberschaubarer Vielfalt und Formen gibt. Ob es nun die berühmteste Nudelsorte Italien´s ist, die Spaghetti, oder Ravioli, kleine Teigtaschen mit einer Füllung aus Käse, Fleisch oder Gemüse oder um die bekannten Fettuccine, breite Bandnudeln – die italienische Küche biete hier eine breite Vielfalt an kulinarischen Leckereien. Zur Pasta gibt es verschiedendste Saucen und Beilagen, wie z.B. die Bolognese, die aus Tomaten und magerem, gehacktem Rind-, Schwein- oder Kalbfleisch besteht. Es wird aber auch gern Lachs oder Pilze zu den Teigwaren gegessen. Überhaupt sind verschiedene Fleischsorten oder Produkte wie Schinken, Salami oder Fisch ein wichtiger Bestandteil der italienischen Küche. Im Süden des Landes wird oft die weltberühmte Pizza serviert, die seit Ende der 50-er Jahre auch in Deutschland zu einem allseits beliebten Essen aufstieg.

Italien Essen 2 in Die Italiener und ihr Essen

Im Alltag setzt sich eine Mahlzeit aus drei Gängen zusammen. Gibt es jedoch etwas zu feiern oder man geht ins Restaurant essen, fällt es etwas üppiger aus. Vorspeise, Nudelgericht, Hauptgericht mit Fisch oder Fleisch und Salat, ein Nachtisch und Käse – hier wird genossen und geschlemmt. Traditionell wird dazu ein wein getrunken, jedoch sieht man heutzutage auch immer mehr Italiener mit einem Bier.

In Italien nimmt man sich für das Essen viel Zeit (wir erinnern uns an Gelassenheit und Lebensfreude). In der Vergangenheit war die Mittagsmahlzeit die wichtigste des Tages und wurde zusammen von allen Familienmitgliedern zusammen eingenommen. Da jedoch auch in Italien immer mehr Frauen einer Arbeit nachgehen, ist diese Tradition immer seltener zu sehen. Das Mittagessen findet in der Regel zwischen 13.30 – 14.00 Uhr statt. Während im Norden bereits ab 19.30 Uhr zu Abend gegessen wird, lässt man es sich im Süden teilweise erst um 22.30 Uhr schmecken.

Wenn Ihnen das gefallen hat, dann schauen Sie mal hier...

Ligurien - Blumenriviera und mehr am 20. April 2012

Bella Italia - Rom am 21. May 2015

Postkarte von den Göttern gesandt am 13. April 2013

Leben in Italien am 13. August 2015

Kaffee mit Genuss am 4. September 2015

Verwandte Beiträge





Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Etwas mehr Pfeffer? - Italienische Küche - […] kennt sie nicht, die typische Vorstellung, dass "la famila" Am Tisch oder im Restaurant zusammen sitzt, das Essen wird…

Hinterlassen Sie einen Kommentar