Pesto alla Trapanese

von Il Mestolo

Die Geschichte besagt, dass Pesto alla Trapanese, auch bekannt als Agghiata Trapanisa, seinen Ursprung im Hafen von Trapani hat, einem Ort des Tauschhandels und des Austauschs zwischen den Kulturen. Seinen Ursprung verdankt es der Durchfahrt genuesischer Handelsschiffe, die mit Produkten in den Fernen Osten beladen waren. Zu diesen vielen Produkten gehörte auch die genuesische Agliata, ein Pesto aus Basilikum, Knoblauch und Walnüssen.

Die Einwohner von Trapani haben das Rezept an die natürlichen Zutaten ihres Territoriums angepasst. Dementsprechend fügten sie hinzu, was Sizilien zu bieten hatte: Mandeln, Tomaten , Basilikum, Knoblauch und natives Olivenöl extra. So entstand eine ideale Soße zum Würzen von Nudeln, aber auch Fleisch und Brot. Dadurch wurde diese Soße ideal für Bauern und Seeleute.

Das Pesto aus Trapan hatte und hat immer noch eine zentrale gastronomische und wirtschaftliche Bedeutung. Seine Bestandteile sind: Knoblauch aus Nubien (Paceco), Pizzutello- Tomaten aus Paceco, natives Olivenöl extra aus den Trapanese-Tälern, Meersalz aus Trapani und Paceco, Erice-Mandeln, Basilikum und Pecorino-Käse.

Das Endprodukt ist ein Pesto, das hauptsächlich als Beilage zu Nudeln verwendet wird.

Pesto alla Trapanese

Bewertung 5.0/5
( 1 gewählt )
Portionen: 4 Vorbereitungszeit: Nährwertangaben: 180 Kalorien 13 Gramm Fett

Zutaten

  • 2 Nelken Knoblauch
  • 1 Bund frischer Basilikum
  • Natives Olivenöl extra
  • 100 g geschälte Mandeln
  • 6 reife Tomaten
  • Pecorino-Käse gerieben
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack

Zubereitungsschritte

Gib die Tomaten in einen Topf mit sehr heißem Wasser und lasse sie 5 Minuten ruhen, damit sich die Haut leicht entfernen lässt. Schäle sie und schneide sie in sehr kleine Stücke.

Die Basilikumblätter von den Stielen zupfen, waschen und trocknen.

Den Knoblauch schälen und zusammen mit Salz und Mandeln im Mörser zermahlen.

Füge die Basilikumblätter langsam hinzu und mahle die Mischung weiter.

Füge das native Olivenöl extra nach und nach hinzu. Als nächstes fügst Du die geschälten und gehackten Tomaten hinzu.

Mahle die Mischung, bis eine körnige, aber homogene Creme entsteht. Zum Schluss den geriebenen Pecorino-Käse hinzufügen und vermischen.

Würze Deine Nudeln, indem Du je nach Geschmack geröstete Mandelblättchen oder Bruschetta hinzufügst.

Gefällt Dir das Rezept?
Wie findest Du das Rezept? Markiere mich auf Instagram unter @PenciDesign.

Trapani - So schmeckt Sizilien...

Traditionell wird das Pesto in einem Holzmörser zubereitet, um alle Eigenschaften der Zutaten beizubehalten und eine Veränderung dieser Zutaten zu verhindern.

Traditionell wird Pesto alla trapanese mit Busiate verzehrt, einer in Westsizilien sehr verbreiteten Art frischer Pasta. Busiate ist lang und gedreht und eignet sich perfekt zum Halten der Soße. Diese Art frischer sizilianischer Nudeln wird nur aus Wasser und Hartweizen hergestellt. Der Name leitet sich vom Begriff Buso ab, einer Stricknadel, die in der Gegend von Trapani zum Bearbeiten von Wolle und Baumwolle verwendet wird. Eine andere Ableitung weist auf den Buso hin, den Stängel der „Disa“, einer mediterranen Pflanze, die früher von Bauern zum Binden von Ährenbündeln verwendet wurde. Die Busa wurde auf ein Stück frische Pasta gesteckt, das dann „ausgehöhlt“ wurde, um die charakteristische Spiralform der Busiate zu bilden.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.