Pancotto – Die traditionelle Toskanische Brotsuppe

von Il Mestolo

Der Name Pancotto sagt bereits viel über dieses Rezept aus, das traditionell mit Brot und sehr wenigen anderen Zutaten zubereitet wird. Früher wurde angesichts des geringen Nahrungsreichtums der Bevölkerung nichts verschwendet. Jeder Essensrest wurde verarbeitet, um neues Essen zu schaffen. Dies geschah nicht nur in der Toskana, sondern in ganz Italien. Ebenso wie die Zuppa di Fagioli alla Fiorentina gehört die Brotsuppe zur typischen toskanischen Küche.

Pancotto

Bewertung 5.0/5
( 1 gewählt )
Portionen: 4 Vorbereitungszeit: Kochzeit: Nährwertangaben: 462 Kalorien 21 Gramm Fett

Zutaten

  • 400 Gramm altbackenes toskanisches Brot ohne Salz
  • 3 EL natives Olivenöl extra (vorzugsweise toskanisches)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Sellerie
  • 1 frische rote Chilischote
  • 1,5 Liter Wasser
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 50 Gramm geriebener toskanischer Pecorino-Käse

Zubereitungsschritte

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die geschälten und entkernten Knoblauchzehen (der innere Teil, der zu bitter ist), die in dünne Streifen geschnittene Chilischote und dann die gewürfelte Zwiebel, den fein gehackten Sellerie und auch die in kleine Streifen geschnittene Karotte hinzufügen.

Alles bei starker Hitze 5 Minuten braten, dann den geriebenen Pecorino und das Wasser hinzufügen.

Alles etwa 15 Minuten kochen lassen, dann das zuvor in Stücke geschnittene altbackene Brot dazugeben und weitere 15 Minuten fertig garen.

Die Suppe wird heiß serviert und mit geriebenem Pfeffer und einem Schuss rohem nativem Olivenöl extra bestreut.

Gefällt Dir das Rezept?
Wie findest Du das Rezept? Markiere mich auf Instagram unter @PenciDesign.

Die Besonderheit

Dieses Rezept ist der toskanischen Tradition überlassen, aber in Wirklichkeit ist es überall zu finden. Der einzige wesentliche Unterschied bleibt die Art des Brotes selbst, aus dem es hergestellt wird. In der Toskana und in einigen anderen Regionen ist es ohne Salz, oder dumm oder langweilig, wie die Florentiner sagen würden. Es gibt viele Theorien, nach denen toskanisches Brot ohne Salz hergestellt wird. Eine davon ist der hohe Preis, der Salz in früheren Jahrhunderten zum Luxus-Gut machte.

Wie man sieht, ist die Herstellung wirklich einfach, der Geschmack ist garantiert. Gleichzeitig haben wir Geld gespart, indem wir gehärtetes Brot wiederverwendet haben, das sonst verschwendet worden wäre. Natürlich kannst Du nach Belieben Gewürze hinzufügen, beispielsweise einen Zweig Rosmarin oder Salbei, aber auch einige Trüffelflocken. Dadurch ist Pancotto nicht mehr nur eine einfache Suppe, sondern ein Gourmetgericht. Zu diesem warmen und weichen Gericht kannst Du einen guten, toskanischen Rotwein schlürfen, wie einen Chianti DOCG Castello di Montespertoli, einen Santa Cristina oder einen Morellino di Scansano.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.