Leben in Italien

Immer wieder werden wir gefragt: Wie lebt es sich eigentlich in Italien? Die Vorstellungen von Italien und seiner Lebensweise sind fast durchweg positiv besetzt, denn viele Urlauber setzen ihre Eindrücke mit denen des Alltags gleich. Doch halten diese Erfahrungen dem alltäglichen Leben in Bella Italia statt? Es ist ein Unterschied ob Sie bei 35 Grad die Sonne und den Strand geniessen, oder aber bei diesen Temperaturen Tag für Tag im Stau stehen.

Sicher die Mentalität der Italiener hat viele angenehme Seiten und die lockere Lebensweise macht auch den Alltag in vielen Dingen leichter. Wenn Sie jedoch längere Zeit in Italien verbringen, werden Sie nicht nur Positives erleben. Der durchschnittliche Italiener ist viel stärker von Traditionen und gesellschaftlichen Konventionen beeeinflusst als es bei uns in Deutschland der Fall ist. Für viele Deutsche, die die Italiener nur im Urlaub oder in den italienischen Restaurants in Deutschland kennen gelernt haben, ist das vielleicht etwas überraschend. Das Leben des Italieners ist sehr stark geregelt, das merkt man, wenn man etwas längere Zeit in Italien verbringt und auch den Alltag kennenlernt. Dieses "freie" Bella Italia existiert so nicht.

Leben In Italien 1 in Leben in Italien

Ob man sich als Deutscher in Italien wohl fühlt oder nicht, hängt viel von der geistigen Flexibilität und Toleranz ab. In Italien kann man natürlich gut leben, es ist jedoch wichtig, dass man seine Vorstellungen vom "normalen leben" nicht  1 zu 1 übertragen will. Akzeptieren Sie bestimmte Dinge, die Sie in Deutschland nicht akzeptieren würde. Diese Integration ist sicher nicht immer einfach. Und so wie e sin den 50-er und 60-er Jahren vielen Gastarbeitern aus Ialien in Deutschland ging, so haben deutsche Auswanderer in Italien mit den kleinen Eigenarten zu kämpfen. Es gibt genug Deutsche, die nach ein paar Jahren in Italien frustriert und desillusioniert waren und auch eine ganze Reihe, die den Rückweg nach Deutschland gefunden haben.

So lässt einen die Kompliziertheit und Langsamkeit der italienischen Bürokratie so manchmal sehnsuchtsvoll von den deutschen Ämtern träumen. Es kann jedoch auch anders laufen, mit Vitamin-B. Wer die richtigen Bekannten an den richtigen Schreibtischen hat, der kann schnell und effizient seine Anliegen abarbeiten. Vetternwirtschaft ist in Italien normal und wer die deutsche Korrektheit, Pünktlichkeit und Ordnung sucht, wird sie in Italien nicht finden.

 

 

Wenn Ihnen das gefallen hat, dann schauen Sie mal hier...

Postkarte von den Göttern gesandt am 13. April 2013

Die Küche der Emilia am 29. August 2016

Italien - reich an Kultur und Geschichte am 9. March 2012

Italien und Kaffee am 22. April 2015

Pizza, Pasta und kroatischen Spezialitäten am 28. March 2018

Weitere Italienische Rezepte...
Zuppa di fagioli alla fiorentina – Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe ist eine echte Italienische Spezialität aus der Toskana. Der mehlige Geschmack wird ideal ergänzt durch das intensive Aroma des

Weiter lesen...

Penne con asparagi verdi – Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel sind eine echte Delikatesse der Italienischen Küche. Dieses edle Gemüse wird in zahlreichen Rezepten verwendet und entfaltet zusammen

Weiter lesen...

Pesto rosso – Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto ist eine moderne Variante des traditionellen Pesto genovese. Beide Saucen sind ebenso schmackhaft und ein schöner Anblick für die Augen, ideal um

Weiter lesen...

Risotto alla milanese – Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art erhält seine typisch gelbe Farbe durch Safran. Das teure Gewürz ist Ausdruck der noblen Lebensweise Mailands und zaubert ein wirklich

Weiter lesen...





Hinterlassen Sie einen Kommentar