JFIF;CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 90 C     C   " }!1AQa"q2#BR$3br %&'()*456789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz w!1AQaq"2B #3Rbr $4%&'()*56789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz ?mY.6nkBm9|h_[4=ͬ%aB3_<77G7RT_y?2EY3^Z$Uh;QEK+'T8^ )B;fX:9?Rurx?ڬi@o0OwAÿ-#Ebf @y=k]C{ +Roy 2k<`#F{Wj\9i.$.W-^|_S~GNLjmo$*oHQ^KEG|[5 j-!&;}}kۓPMmE lmuI- ɊUQV^~o@u!񏍬#UiC'Cl[ƣm_t}.shM$0pNJ~LE* P+WA9"v țiȮ;T%k8.X~|R#KAR*^[GMTkIxwWlSC=FeƯFMkk4r818ǽs7 u/8#W4F:.*ڻ3,NQQ7gL)}e)+uސΡjHݴN#ٸg?^ ռ8=[JwY(8G?ּ#Ěpi 8W* 4#L"$q|UUF#jWo0_sG[乌4?gIl$Wi e ^k!5¿n-mw g;<^s+g;}y|'}r-m ~_ς4=v7#1ʖ ZIû\µ:Y-if q*C'KFEzw{hvZ>%ξ\ 98}1޸<02Bk?ُN_B` y.W^&`2iZ0&Gnb˷p+e-wW W[h6 2\wD=R[ͻ ;̱4>ڞCOg]O3| оi^C Ao*nG'$t-YueLXI##S:7ZvJJ;{f{Toc=Q"]/0t j[Orb5+5={˛=>ͦpRM(%Gy[4|FSҿK>6i>-g#cZDaJNzMBlSQ]Z^g6?-Vxv=hG1}Uz sӐ:y-3@y"n>8=?<[_ i"a@`+>xTW^+|c!́AςRpvkr+AlΕ:m(#õĺ< ͎NOXO]mZ}סff‘\e@գ.V >[JyϘ?MQȊI A ^#Pe;i_9g;I54-%ƽ?^0' Ьވ9:v˪xg^jK[6T 1,KyEd1)+ܯ4RI8Օ>Č?ݯ!fJzF wW.[j/;P+j9/I, o.~in2JVLN+e:ӣ8itiT8ž4>+۬:uoyxZ𵝢Qf:JoK{g0,L:_ۖ-DLWRSgKn]u>\J6nS w 7Ʋ" ?\WבRJs>}k|%Q;< f8}6zV_Q"r}"zlj嵴Q>ޱPlGAʼh+۸΅}܌??|~ºje\F$K0E|(Ci$齵*mȗ_Z gaPk,|?d!+ϋ!pdeӑڣ=BC?鶌yhP\CK_uYgB_x⼓ [n-qtǏF=x+@yN{>|{J/o6/5GeGj9`2F~o3.4߹Aގcb zt(l{g/;+Et7pQ^~? >sɨjE$s}j1K{W,Ϙlsk+Wp=M|2U3$S 4⬋Yַ>h j ZBqf?xnh}}8̷_~z-WJL3jX)͑ƺUiFyppeE+sh3[Gb)H&g cI\:(#/&]+Z|3rdO~mJ~*>QF"7DwtoF݂ӧ_WŻ Wᬝwdg *~g!w{'SUa+}̺isgͧM8 2 \h}KE1 0rSa-T~$W?lI=o cFVAWgTo9 [4x?j&y)J }<ʀ\gQ@F#V \_ż\d> X4{WC$$G^"㿆WOď [h%}ĸJ~!j6dklDط9éŠjK¯$=":Y3㶥\ J9dO&C_,x__͗3]4kZG >7$יm,3]H8ש&QaBr$1^KfK$iXOUfl(=}e_'I+]{9x~H{8𧅬H4{8 ~fqtJbgzGg6~5 _8ٷ0G&-" cNHt (xodMw5 ׎0Tem>[ Z~ilB ȱ''&Uevj./j㯵p7ŷ{كjSI"T3jR`D/3LB \:4dco!X;!$y+>a&X3SSNܤLFO[M圃4WW2judww%,gW?Zu?(c^D)RnMFL/e.y=؛[b uRPW׭|ijry6\6w%\S21g^Cf}v_M|eeЉ,G" (Xt|ln1xsɍwp=N@Ӽi/&Iu.CyQ7ڴ5ي, r2ZBjNcΎGRJ­J-GV7 LyvϏڳSmjEA|[iN |T;~^xGN0EG_Ln@m.bL}ނ!oLq}h2/}+"EnXAgÚCO/S3u1H%.-yկ?'jB[cEs(/)+i}zG4u($>j3}״XȫWQy@,3V\GƷ*vr(}jsZ>633k4n+c$یj8k[t яR }xOc?A1ˎP⼗W(>RڥF3|LieE[%~}a%,t\nCb=9iimںkVF&5Jv5^d?EZ9A&8׮+?g!`3+7(^kLݞOc?)8}T|Gՠһ)uFAi*ȯ@R渹m6޾~Q)nǩ8N6Wj?7*4m$(*J=ԑvzִ+"D9kOFsIj0I07CEf[ҊJ'5٭YLK.rϚjT7ªw".^XÜwZ ^uAgA2I aڤnnD=+cRΨd?RcXhńg/ʜWMݑp6c-Z35R\\6Fc#޼]l.skLƥ~Z4N:ܢe- #eL&yɮ?Zӻ$]&vy$UfQp=R'N6>4O3f~@:s_tx;:7B:kd|L؂z`W>'f:<Bg5?z|? Roȳ|u+y?!$R?ՏkCN4Jdc*9>B"菥jIҭ$Gj,L4rDkQI`c?|QwѫjNeڡ|Lgk7bk(7EՂZ+\F3.\O:B7iU `3ıx:Ms ^~ S?+{VM?g|v|-~~躈??W|ox܆rM.J+Sxz>_'Nc;vGJ(o1Z(b$AU9.xuŔ]?CNrm1WgN #ą8ڤVe^F+!MDw;ɑqXHz}sVO}dp}ΩL@ 57+RP9 =݉1ާJ{{涇mͧsO³nג|w}^+Iʅf*zכO&^$ݤ۵sw?}UHXݑtg$q Ŀ>3匽^G_ 1i4(cȠ&mgN:NmX\ ѯQH&? o5lm` 3ƌU]մeXa$؋ZKy{s]Gu?E7C'جr77:֯,9_çY,/ri2r֖O n8=M$Rpy@=,;Iϙ{Yosuvl mqa*`ֿD+P^Z6~{b쏙k_Z)vU1UeXkoVៈP^DrC?F~5}xKֿfoht#JURW疻q⏅$Vk o-y&^xu^'F=%]ds;뫨`n#r?TbAp0: Kp$4 w*w\Ovtegqk֟1G?E:RzD"N)m'6W] R:TR[_=bvkQGR{U+vu{˹^9tFn3QdgmL8ڴ cV 72W1VmVЉ3+>dl:ׯ+[JRb 3[rew}+PYQ۪vr1u1j.z_:|=,yw|د?g+Qye\Yזg˅m]c6 ҍBH]p{0T| 5fټGhb-nny0~E}q 'Rox-&H:okWJ'FUN6g|+}me 7i'D#G~b}w)>x.HaIl;8'o;Hbqǖr%q3JʣRz&`EMI8i<7[ܺvRLҎPӄrIpV%ksD j#O_z_mh)t2H]bC$)<Q+rU)i}CկҥGߡkZƳw72K c(+k'Z ζek{>mn&eghg *DfVUnU95/ϊjn$fe4AU/i|g#C77ЦҮTȐ][Nzm4Z1?u/ؐk>$Crb{ X9 d)۩ZDžtnm!zjrRNoqt3m*Se-_ߡ?hZu=?+F.Go׻ ^Of1F+Ǿ>/C&ym7Urv5Rx:nZfc'ߍxԯqB ܑڻZUXzf*$lsޖMYasӊuqe +4U-'rlsEsͪf/5th#c;{W~RMqΕt-"ze_lp7>NkN;0_T}˥jW:Pn- }3^io}M5[$~|_k" K Eh]KFOr,@+å糊6Tg˭YO8&I& yd~?XvVIJФ7)3*  HOhgBKchg+VwԿj_6B5yʬ:~Q¾_~yNRKH#ϯ~$Xpەֻ_fV(0daJĚΝB$Re=jz~˚Ts_)yLR *ty:~Lo,of#%uomn] ; m~-kXڣ\.Oµ,+wqtJ4,OXl~a_*eJKTpb)F٣cWW1VfsIqq} _'1S 98䵴6N/}s>oOD8y_}Eud.5yEzZ|VG4~Uk2c9_xWmuWuPʤ9%[J+ fbpMBuY^#k:|8#3]GiԠRrIML|;|DަY1z澸m`† 5> ySPI.N*¹_qrI5S_ B՗PAR x঳0- "?Aj6:qyA0#GS~H¼LU鲑xg04d^<L\K{|U}(f3ɪ{H҂sںpJQWQGZ)xk|w#5ϨV1(wʚ/ q?f]?ϘVmZd|̇&R=:0Z"sz>^m12 b 85ho\y炮B9ci!܇>~5&Qڷ>x #|6+VϤ |qт؉Sʜޕ4sJ13[;!gݪZB9?eaT9+A~soj.uVC ?LխZ 49Fd2Gb+:iƽ92zɩоگFeg GQ&>J@Qw2=QRtfpx_w>Z=>ٗjFI5\kzť-=ÈS^w[mt2L5}'O8ЭvJu޲GYIܞ>JBwsOs}6أA&6&O\W4?Ꮗym2-E:۹&BGR=2XNk%&^gӊtϭ~躷u8Rr#1z_ ?}t&_Mo …R9U۞N:Y/b>co;_:؂@Y)60?:ӂ9ua޿e2вbҨe2NTZ#S5)+=:f<@2^n DoT~םV^$j)݆[mBYO3- !_UV|:$W>y!7@d<?x^%_еso*jR-u )}VE]ծuiu;fo@52O^Al~!纺߂F2{ tTޒ>&Vϟu۬"ZFY!ȯcςƗhkֺ `%N;n$즾w֦dO| mv2׽]|LG_UDeT_-l uZ-IWpWsmo ſ ,ZMsE|wUfHm5LJS_qxgU75[c~qe;IhW>0_`>0 #O5 v8qZ9ad;.m5Lx:җڏG7g;Jv$⺭ozYg'(~RI#h|2S:Fŏg ʾZp5ZZmXO /)xNlA^LEñ c=$-+?>xz HY#FP\2:y;?O5jw⩸Uva i^>)Vd,f."vYD/l$dIIdm*<}ZshCg84Fcu,6 jKoU4.$SFcOxkY*krΙ\ifmiY_D_-W3[ocFIsߍyՏt-?Vvj?"`5?a(ERKz *Tj4{ZGc,ED__cVڿ)Fo]ɝ,qFV$'ҪE)ɷ$R{,kҾf4WCZmAzR#*wl9澷)R:b ǜa|̷vu AW$TmĐQ ޽|*G֜kf}K]DG W:M%=,3BBƙg'('PߎGr(4h/tӦE#uKd}Кӊ{.8Rx~m j2qHDbh:(ִE8U"EQisa)Qzؠ3˽@5%և:ZUy\e&0˙8'eš씂Z֚ $]?NNDM帶mي\|>T;MX[t6JbplWmZUi(_(Կ1}Bv[ӮJ6ǖLc\5 h֖C~<3,0x22C6 \z`֍:͔`&1<}M:GI8RywNRRh+D7xSP>m{Vutj#CYb| g OԠ'FkFG+'{ 1'_ gxr-zT-m*dU뎣ק+ԧҌTe YxY>m/량կ4yi/jAЕ˶@I9i7y͖oȺݤ'dQ<ݬړ-:(/ ?Xpz^3^Z]ho)viQOg[9U:ܣwUGU\Vs3^Y?3aDlJwFtoNqxÑjw2W N0(N6m P3Ϩ.5;QQITھ|BE6wVE ^+Ҿ&6 %krr{]u,Kpt5i%M=|9=6s)ڦe1'=4~ktM,?Nq? }:ak1t^k /\MM.t1'Џ^9m7'V& UK |'⛯+ܞ | 5zk GOVHJ?׀~6;M woVgxA>i&epݺ\_ٰw掹c_u~Mr~_Uu(>cԳZ R$-e/%n*I-zc c0(GN?}))ix)MGQK K9T/@ҹKφיܲk9ʓ:fS;Ă>DK8$C)$~\V)7xl<|Ux;ZPjJ#& xkwcr#e wn[x;A?XF-~\#]K19倠ޚ8 v$Y9#d~JM6ra?ׯew!W8ej^23Oh񑴫?Fl(uK'.A_t~_0ֻ B[6V_0\#ZhFY#XR[q/zǪ]+N5u=>F m(1إz8|ғlpWXۚ|G/Cq\K;ȭ T*ԵMwi]L9;IҽSյ;*$*={20>l{m+~Yn6VT @n#OƔql%BH!;{a?+D)QsuD*U|@(j?ZYmJ~B:[1Wu*%+Uiqj9 Ѽ R5z QYQXJEw:wwLMEY֑XTl:Mj]E6.GSCC tAپUthz7qҦ@7PZnA8vZ&{#`xӕ43>$[).NweKm`}AQ^EhEG-{)6^O677W+<[M x|+[)h]žל8c JҜj;煝S*k[X5]hT%a5h:׺+jZtȃw1~W4Q\842mwiB+7b\ZrCQV j`צ( D#xlضᑱ1Um:p袱M3i7C_\*h /((^1:ZQKGEb

Kaffee ist in Italien mehr als nur ein Getränk, es ist vielmehr eine Institution. Für Kaffee-Genuss sind die Italiener bekannt und auch in der Sprache findet sich die Vorliebe für das schwarze Gebräu. Bestellt man in einer Bar Kaffee, so sagt man "un caffè" (also einen Kaffee). Einen Kaffee trinken heißt jedoch "prendiamo il caffè" (also den Kaffee) – etwas Besonderes also.

Im Allgemeinen wird der Kaffee mit Zucker gesüßt, im Süden meist mehr als im Norden. Ein Sprichwort besagt: "Il caffè, per esser buono, deve essere nero come la notte, dolce come l'amore e caldo come l'inferno" (ein Kaffee, um gut zu sein, muss schwarz wie die Nacht sein, süß wie die Liebe und heiß wie die Hölle).

Der Italiener besucht gern das Il restaurante, auch nur mal zwischendurch. Dann nimmt man den Kaffee meis­tens im Stehen an der Theke einer Bar ein. Was seltener vorkommt, dass man im Sitzen an einem Tisch trinkt, wobei dann auch der Preis für den Kaffee höher ist. Beim Essen in einem Restaurant gehört ein Kaffee zum Abschluss dazu, das ist feste Tradition. In Italien ist es üblich, den Kaffee den ganzen Tag und teilweise, besonders im Süden, bis spät in die Nacht zu trinken. Erstaunlich ist: obwohl Tag für Tag über 200 Millionen Tassen Kaffee getrunken werden, steht Italien in Europa nur an zehnter Stelle wenn es um die Menge des Kaffeekonsums geht. Die Art der Zubereitung ist dabei ganz verschieden. Über 70 Prozent werden mit dem Moka Express gebrüht, der auch in Deutschland weit verbreitet ist. Im traditionsbewussten Neapel schwört man jedoch auf den "wahren" Kaffee, der nur aus der Moka kommen kann. 

Kaffee Italien in Kaffee mit Genuss - Der Duft Italiens

(Caffè) espresso: Basis sind besonders dunkel geröstete Kaffeebohnen und ein kurzer Brühvorgang unter hohem Druck. In Italien wird er einfach nur caffè genannt. Der caffè ist klein, heiß, schwarz, stark und wird gesüßt getrunken.

Caffè corretto: ist ein Espresso mit "Schuss", aus z.B. Grappa Caffè doppio: ist schlicht und ergreifend ein doppelter caffè (die doppelte Menge).

Caffè lungo/allungato: ist ein mit einem Schuss heißen Wasser "verlängerter" Espresso. Also das Gegenteil des Caffè ristretto.

Caffè latte ist ein Milchkaffee (franz. café au lait) und wird mit einem verlängerten oder doppelten Espresso und mit der gleichen Menge heißer Milch zubereitet.

Caffè macchiato: ist ein normaler Espresso, dem ein Löffel frischer Milch­schaum zugegeben wird.

Caffè ristretto: ist ein gekürzter Espresso, der mit etwas weniger Wasser als dieser zubereitet wird. Ein Ristretto ist kleiner, schwärzer und stärker als ein Kaffee.

Cappuccino ist ein Espresso, der mit heißer Milch und Milch­schaum aufgegossen wird. Die Farbe erinnert dabei an die Kutten der Kapuziner­mön­che. Normalerweise wird ein Cappuccino von den Italienern zum Frühstück getrunken, vielleicht mit einem Gebäckstück als Beilage. Cappuccino wird nur am Vormittag getrunken, wobei diese Regel inzwischen aber nicht so genau ein­ge­halten wird.

Latte Macchiato: ist DAS trendige Getränk aus viel heißer Milch, Milchschaum und Espresso.

Crema wird der dichter, goldbraune Schaum genannt, der sich auf fertig zu­bereitetem Espresso bildet. Die Crema besteht aus Ölen, Proteinen, Zucker­arten und Kohlenstoffdioxid, und bindet einen großen Teil des Espresso-Aromas. 

Mit einem Espressokocher können Sie keine "Crema" bekommen, denn dazu bedarf es des hohen Drucks, den nur eine professionelle Espressomaschine er­zeu­gen können. Zudem dürfen die Kaffeebohnen erst unmittelbar vor der Zu­be­reitung gemahlen worden sein und die Wassertemperatur muss während der Zubereitung konstant bleiben (etwa 90° C).

Mehr über Kaffee erfahren Sie auch bei Kaffee Partner. Nutzen Sie die Möglichkeit um aromatische Neuentwicklungen aus der Welt des Kaffee´s zu erfahren.

Wenn Ihnen das gefallen hat, dann schauen Sie mal hier...

Kochen in Game of Chefs am 2. March 2015

Umgangsformen in Italien am 30. April 2012

Kaffee mit Genuss am 4. September 2015

Piemont - unverwechselbare Landschaften und traditionelle Küche am 17. July 2012

Leben in Italien am 13. August 2015

Verwandte Beiträge





Hinterlassen Sie einen Kommentar