Riccota-Gnocchi mit Tomatensauce

Schwierigkeitsgrad 2 in Riccota-Gnocchi mit Tomatensauce

 Zutaten für 4 Personen

  • 250 g Ricotta Käse
  • 2 Eier
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • ca. 125 g Mehl oder etwas mehr, je nach Teigkonsistenz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1- 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 450 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 6 Basilikumblätter, fein gehackt
  • 225 g frischer Mozzarella, in kleine Stücke geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gnocchi mal anders…

Geben Sie Ricotta, Eier und Parmesan in eine große Schüssel, nehmen Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver dazu und verrühren alles miteinander, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Anschließend mischen Sie je nach Bedarf etwas Mehl darunter, bis ein weicher Teig entsteht.

Diesen Teig teilen Sie in 3-4 Stücke, die Sie auf einer bemehlten Arbeitsfläche in fingerdicke Rollen formen. Jede Rolle schneiden Sie in ca. 3 cm große Stücke die Sie auf ein leicht bemehltes Backblech legen. Jetzt geht es erst mal wieter mit der Tomatensauce und so lange können Sie den Teig in den Kühlschrank legen.

"Gnocchi werden zwar häufig unter dem Begriff Pasta auf Speisekarten geführt, gehören jedoch keineswegs zu den italienischen Nudelgerichten. Zu Gnocchi passen herzhafte Saucen, deftige Braten sowie Ragouts besonders gut. "
Das Olivenöl erhitzen Sie, ein kleiner Topf reicht dafür vollkommen aus.  Fügen Sie den Knoblauch hinzu und lassen ihn ca. 1 Minute anbraten bis er weich ist und zu duften beginnt. Nun geben Sie die stückiges Tomaten dazu und lassen alles bei mittlerer-hoher Hitze aufkochen. 
 
Während die Sauce köchelt, können Sie schon mal einen großen Topf mit Salzwasser bei hoher Hitze zum Kochen bringen. Gnocchi ins kochende Wasser geben und so lange kochen, bis sie an die Oberfläche schwimmen. danach können Sie das Wasser abgeißen.
 
Nach 10 Minuten sollte die Tomatensauce fertig sein. Schmecken Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer ab und rühren dann den Basilikum unter.
 
Zum Abschluss geben Sie den gewürfelten Mozzarella in die Sauce und lassen ihn in der heißen Sauce etwas erhitzen, aber nicht schmelzen lassen. Zum Servieren füllen Sie die Gnocchi in eine Schüssel und geben die Sauce darüber.
 
 
 

 

Ihre Meinung ist gefragt

Rating Off in Riccota-Gnocchi mit TomatensauceRating Off in Riccota-Gnocchi mit TomatensauceRating Off in Riccota-Gnocchi mit TomatensauceRating Off in Riccota-Gnocchi mit TomatensauceRating Off in Riccota-Gnocchi mit Tomatensauce (No Ratings Yet)
Loading in Riccota-Gnocchi mit TomatensauceLoading...


 

 

Wenn Ihnen das gefallen hat, dann schauen Sie mal hier...

I Tubettini 'Cacio e Pepe' - Tubettini mit Käse und Pfeffer am 28. March 2012

Bandnudeln mit Lachs und Spinat verfeinert am 15. May 2012

Rigatoni al Pesto - Nudeln mit Pesto am 4. July 2012

Tortellini ai funghi - Pasta mit Steinpilzen am 16. August 2012

Makkaroni mit Champignon-Ragout am 21. March 2012

Weitere Italienische Rezepte...
Zuppa di fagioli alla fiorentina – Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe ist eine echte Italienische Spezialität aus der Toskana. Der mehlige Geschmack wird ideal ergänzt durch das intensive Aroma des

Weiter lesen...

Penne con asparagi verdi – Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel sind eine echte Delikatesse der Italienischen Küche. Dieses edle Gemüse wird in zahlreichen Rezepten verwendet und entfaltet zusammen

Weiter lesen...

Pesto rosso – Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto ist eine moderne Variante des traditionellen Pesto genovese. Beide Saucen sind ebenso schmackhaft und ein schöner Anblick für die Augen, ideal um

Weiter lesen...

Risotto alla milanese – Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art erhält seine typisch gelbe Farbe durch Safran. Das teure Gewürz ist Ausdruck der noblen Lebensweise Mailands und zaubert ein wirklich

Weiter lesen...





Hinterlassen Sie einen Kommentar