Sardinen auf Beccafico-Art – Sarde a Beccafico

Schwierigkeitsgrad 2 in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a Beccafico

 Zutaten für 4 Personen

  • 16 große, frische Sardinen
  • 100 g Semmelbrösel
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 EL Rosinen
  • 8 in Öl eingelegte Sardellenfilets
  • 1 EL Olivenöl extravergine
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • Lorbeerblätter
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sardinen auf Sizilianisch

Zu Beginn werden die Sardinen vorbereitet. Dazu einfach die Fische abschuppen und von den Köpfen befreien. Danach der Länge nach aufschneiden, aufklappen und die Innereien sowei die Gräten entfernen – die Schwanzflossen können Sie dran lassen. Abschließend waschen Sie die Sardinen und trocken sie mit Küchenpapier ab.

Die Rosinen können Sie in lauwarmen Wasser für etwa 5 Minuten einweichen lassen und danach abtropfen lassen. Inzwischen erhitzen Sie 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne und braten die Semmelbrösel goldbraun an. In einer Schüssel mischen Sie dann die Semmelbrösel, die Pinienkerne, die Rosinen und die zerkleinerten Sardellenfilets gut durch – es entsteht eine Art Kompott, welches später als Füllung für den Fisch dient.

"Beccafico wird ein Vogel in der gegend von Messina auf Silzilien genannt. Dieser ernährt sich hauptsächlich von Feigen und besitzt deshalb ein besonders fettes, schmackhaftes Fleisch – wie die gefüllten Sardinen. Die Italienische Küche beinhaltet eine Vielzahl von regionalen Gerichten – gerade das macht sie so reizvoll und vielfältig."
Die Sardinen legen Sie mit der Haut nach unten auf ein Brett und würzen Sie mit etwas Salz und Pfeffer. In die aufgeklappten Sardinen geben Sie nun etwas von dem Kompott und schließen die Seiten mittels eines Zahnstochers.
 
In einer feuerfesten, eingeölten Form ordnen Sie abwechselnd Sardinen und Lorbeerblätter an. Dann bestäuben Sie die Form mit einem Teelöffel Zucker, wenig Salz und Pfeffer und streuen abschließend einen Esslöffel Semmelbrösel über die Sardinen.
 
Die Zitrone und die Orange pressen Sie aus und träufeln den Saft über den Fisch – dann noch einen Spritzer Öl darüber und Sie können die Form in den Ofen schieben. Der Ofen sollte schon auf ca. 160 Grad vorgewärmt sein. Für etwa eine Viertelstunde lassen sie die Sardinen garen und nehmen dann die Form heraus – fertig ist Ihr leckeres Italienisches Fischgericht.
 
Tipp: Die Sardinen nach Beccafico-Art können Sie sowohl warm als auch kalt servieren. Selbst am nächsten Tag sind sie noch sehr geschmackvoll und aromatisch.

[adrotate group=“4″]  

 

Ihre Meinung ist gefragt

Rating On in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a BeccaficoRating On in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a BeccaficoRating On in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a BeccaficoRating On in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a BeccaficoRating On in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a Beccafico (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading in Sardinen auf Beccafico-Art - Sarde a BeccaficoLoading...


 

 

Weitere Italienische Rezepte...
Zuppa di fagioli alla fiorentina – Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe

Zuppa di fagioli alla fiorentina - Florentinische Bohnensuppe ist eine echte Italienische Spezialität aus der Toskana. Der mehlige Geschmack wird ideal ergänzt durch das intensive Aroma des

Weiter lesen...

Penne con asparagi verdi – Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel

Penne con asparagi verdi - Nudeln mit grünem Spargel sind eine echte Delikatesse der Italienischen Küche. Dieses edle Gemüse wird in zahlreichen Rezepten verwendet und entfaltet zusammen

Weiter lesen...

Pesto rosso – Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto (mild zubereitet)

Pesto rosso - Rotes Pesto ist eine moderne Variante des traditionellen Pesto genovese. Beide Saucen sind ebenso schmackhaft und ein schöner Anblick für die Augen, ideal um

Weiter lesen...

Risotto alla milanese – Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art

Risotto alla milanese - Risotto Mailänder Art erhält seine typisch gelbe Farbe durch Safran. Das teure Gewürz ist Ausdruck der noblen Lebensweise Mailands und zaubert ein wirklich

Weiter lesen...





Hinterlassen Sie einen Kommentar